HoY Logo

SEO Update – Woche 23 | 2020

Während uns der Sommer in Köln für einen kurzen Augenblick besucht und wir langsam wieder vom Home Office in die Agentur wechseln, liefern wir dir eine neue Ausgabe unseres SEO Updates.

In dieser Woche im Fokus der SEO-Welt: Google hat mit den Core Web Vitals neue Rankingfaktoren, zusätzlich hat Google hat einen Self-Assessment-Bereich für psychische Erkrankungen erstellt und der Suchmaschinengigant lässt Tests für Websites in der YouTube-Suche laufen.

Google: Neue Rankingfaktoren mit den Core Web Vitals

Anfang Mai hatte Google mit den Core Web Vitals neue Kennzahlen für das SERP-Ranking angekündigt. Hier ging es um die visuelle Stabilität (Cumulative Layout Shift), die Interaktivität (First Input Delay) und die Ladezeit (Largest Contentful Paint) – damit soll die User Experience stärker als Rankingfaktor zum Tragen kommen. Zusätzlich sollen etwaige AMP-Versionen für die Positionierung in den SERPs irrelevant werden. Aufgrund der anherrschenden Corona-Krise sollen diese Änderungen jedoch erst 2021 in Kraft treten.

Schon jetzt sollen Marketer allerdings die Web Vitals beobachten und analysieren können: Ab sofort ist in der Google Search Console mancher Länder der Web-Vitals-Report einsehbar. Er ersetzt damit den bisherigen Geschwindigkeitsbericht. Noch ist diese Änderung in der deutschen Version des Google-Tools nicht verfügbar, sollte jedoch zeitnah eingebunden werden.

Google: Self-Assessment-Bereich für psychische Erkrankungen

Für US-amerikanische Nutzer hat Google in seiner Suche zum Thema „Angststörung“ eine Online-Abfrage zur Selbsteinschätzung integriert. Für Depressionen und posttraumatische Belastungsstörungen war ein solcher Fragebogen schon vorhanden.

Insbesondere mit Blick auf COVID-19 und die damit verbundene Selbstisolation hat Google gemeinsam mit dem Partner National Alliance on Mental Illness (NAMI) GAD-7 (Generalized Anxiety Disorder-7) in seine Suche integriert. Suchen User nach „anxiety“ oder „anxiety disorder“, finden sie im Bereich der Symptome und Behandlungen einen Button, über den sie den siebenteiligen Fragebogen ausfüllen können. Laut Google werden die Antworten weder gespeichert noch geteilt – nach Beantwortung der Fragen erhalten Nutzer entsprechende Ressourcen, um bei Bedarf Hilfe zu finden.

YouTube: Webseiten-Ergebnisse in der YouTube-Suche

Seit kurzem testet Google die Einbindung von Website-Ergebnissen in der YouTube-Suche. Ein Reddit-User hatte die Tests gesehen und einen Screenshot seines Fundes auf der Plattform geteilt. In diesem wird zwischen den YouTube-Video-Ergebnissen ein Ergebnis der Google-Suche angezeigt – zusätzlich besteht die Möglichkeit, die Suche auf Google weiterzuführen.

Wir selbst konnten den Test nicht reproduzieren, möglicherweise ist dieser derzeit noch auf die englischsprachigen Versionen der Tools beschränkt. Doch auch Google selbst hat sich bisher nicht zu dem Test geäußert. 

Quellen

https://t3n.de/news/page-experience-muesst-ueber-1285903/
https://9to5google.com/2020/05/28/google-search-anxiety/
https://www.seo-suedwest.de/5855-neue-kennzahlen-google-hat-core-web-vitals-in-die-search-console-integriert.html
https://www.searchenginejournal.com/google-tests-showing-web-pages-in-youtube-search-results/370938/

Juli // Senior Marketing Manager
Juli ist Senior Marketing Managerin. Sie ist verantwortlich für SEO und Performance im Eigenmarketing sowie bei Kundenprojekten. Nach ihrem Anglistik-Studium hat sie Redaktions- und Marketing-Erfahrung in PR-Agenturen sowie in einem Online-Shop gesammelt. Ihren Weg zu House of Yas hat Juli über ihre Liebe zum Schreiben gefunden; heute baut sie permanent ihre Leidenschaft zu Zahlen, Daten und Keywords aus.
Das könnte dich auch interessieren: