HoY Logo

Content Audit

Ein Content Audit ist eine systematische datenbasierte Analyse, bei der vorhandener Content dokumentiert und bewertet wird, um bereits durchgeführte Content Marketing Maßnahmen zu optimieren.

Diese Analyse untersucht, welche bereits geschalteten Inhalte gut performen und welche nicht. Dabei schafft der Content Audit eine Bestandsaufnahme aller Content-Themen und deckt inhaltliche Lücken auf.

Welche Möglichkeiten bietet ein Content Audit?

Folgende Aspekte ergeben sich durch die Inhaltsanalyse und -bewertung:

  • Durch die Analyse der Performance deckt das Unternehmen Stärken und Schwächen seiner Inhalte auf. So lernt es, den Content besser zu verstehen und in Zukunft zielführender einzusetzen.
  • Mithilfe der Analyse lassen sich redundante Inhalte, widersprüchliche Aussagen sowie Duplicate Content ermitteln. Bei der Überarbeitung verbessert sich neben dem Content auch das Ranking in Suchmaschinen.
  • Außerdem werden die Inhalte auf Aktualität, Qualität und Richtigkeit geprüft. Durch die Korrektur ergibt sich eine höhere Relevanz für die Zielgruppe.
  • Das Unternehmen bekommt durch die strukturierte Vorgehensweise einen ganzheitlichen Überblick über den eingesetzten Content. Durch eine kritische Betrachtung kann es die Marketing-Strategie nun anpassen und verbessern.
  • Anhand dieser Optimierung werden neue Content-Ideen generiert, vorhandener Content bewertet und thematische Lücken geschlossen. Das Content Marketing erhält ein Upgrade und kann nun mit mehr Basiswissen durchgeführt werden.

Wie gehe ich bei einem Content Audit vor?

Schritt 1: Erstellung eines Content Inventars

Content Inventar bedeutet eine Bestandsaufnahme der Website. Es liefert (manuell oder automatisch) beispielsweise eine Übersicht über:

  • URL
  • Seitentitel
  • Meta-Description
  • Über- und Unterüberschriften
  • Zeitpunkt der Publikation
  • Content-Format
  • Content-Typ
  • Inhalt
  • Keywords
  • Umfang
  • Autor
  • interne und externe Verlinkungen
  • Backlinks
  • Klickraten
  • Zielgruppe

Schritt 2: Quantitative Analyse des Content Inventars

Mit dem Content Inventar, dessen Kennziffern und einer Ergänzung durch Daten aus Google Analytics und ähnlichen Tools lässt sich eine erste quantitative Analyse durchführen. Hier wird der Content beispielsweise kategorisiert – beispielsweise in „behalten“, „aktualisieren“ und „löschen“.

Schritt 3: Content Audit als qualitative Analyse

Erst im dritten Schritt wird der eigentliche Content Audit durchgeführt, also der Content inhaltlich bewertet. Diese qualitative Analyse liefert einerseits Informationen über Aktualität, Relevanz und Qualität der bisherigen Inhalte. Doch auch in Zukunft anfallende Kosten, Ressourcenbedarf und zeitliche Umsetzung werden hier eruiert.

Quellen:  

  • https://www.toushenne.de/newsreader/content-audit-und-inventory.html
  • https://babak-zand.de/welche-daten-ein-content-audit-fuer-ihre-content-strategie-liefert
  • https://de.ryte.com/magazine/step-step-guide-fuer-einen-erfolgreichen-content-audit
Juli // Senior Marketing Manager
Juli ist Senior Marketing Managerin. Sie ist verantwortlich für SEO und Performance im Eigenmarketing sowie bei Kundenprojekten. Nach ihrem Anglistik-Studium hat sie Redaktions- und Marketing-Erfahrung in PR-Agenturen sowie in einem Online-Shop gesammelt. Ihren Weg zu House of Yas hat Juli über ihre Liebe zum Schreiben gefunden; heute baut sie permanent ihre Leidenschaft zu Zahlen, Daten und Keywords aus.
Das könnte dich auch interessieren: