HoY Logo

Content Analyse

Eine regelmäßige Content Analyse ist zentraler Bestandteil einer erfolgreichen Content-Marketing-Strategie. Dabei werden Inhalte eines Content-Anbieters auf deren Erfolg beziehungsweise auf ihr Potenzial hin überprüft. Ziel ist es, den Erfolg der Content-Maßnahmen langfristig zu steigern sowie eine effiziente Ressourcen-Nutzung zu gewährleisten.

Wie funktioniert eine Content Analyse?

Um eine umfassende Content Analyse durchzuführen, sind mehrere Schritte notwendig, die sich je nach verwendeter Methode unterscheiden. Mögliche Schritte sind beispielsweise:

1. Festlegen und überprüfen der gesetzten Ziele

Um eine Content Analyse durchführen zu können, müssen zunächst die im Vorfeld festgelegten Ziele überprüft werden. Ohne definierte Ziele kann der Erfolg einer Maßnahme nicht eingeschätzt werden. Dabei können sowohl umfassendere Zielvorgaben durch die Content Strategie  (wie eine Erhöhung der allgemeinen Seiten-Reichweite) überprüft werden, als auch spezifische Zielvorgaben, die nur für den jeweiligen Inhalt gesetzt wurden.

Beispiele für mögliche Zielsetzungen sind unter anderem:

  • Platzierung in den Top 10 der Suchergebnisse für das jeweilige Keyword
  • Generierung von mindestens zehn (hochwertigen) Backlinks
  • Erhöhung der Returning Visits
  • Steigerung des Traffics über externe Verlinkungen
  • Erhöhung der Verweildauer
  • Senkung der Bouncerate
  • Erhöhung des Onpage-Engagements
  • Steigerung der Shares und Likes im Social Media Bereich

2. Durchführen eines Content-Audits

In diesem Schritt werden alle Inhalte eines Unternehmens hinsichtlich ihrer Berührungspunkte mit der jeweiligen Zielgruppe untersucht. So soll ein umfassender Überblick über den gesamten Content des Unternehmens ermöglicht werden und mögliche Schwachstellen sowie Potenziale aufgedeckt werden.

Je nach Zielsetzung empfiehlt sich außerdem eine Betrachtung des Contents durch unterschiedliche Perspektiven:

  • Unternehmens-Perspektive

Aus der Unternehmens-Perspektive heraus werden Optimierungspotenziale im Unternehmen selbst aufgedeckt, die für eine Erreichung der gesetzten Ziele notwendig sind. So wird beispielsweise überprüft, ob und wann die definierten Ziele umsetzbar sind und welche Voraussetzungen für die Umsetzung notwendig sind. Dementsprechend fließen in diese Perspektive eine Budgetplanung sowie eine Betrachtung der zeitlichen und personellen Ressourcen ein.

  • Marken-Perspektive

Bei dieser Betrachtungsweise wird der Content auf einer inhaltlichen Ebene geprüft. Dadurch soll sich zeigen, ob die bislang produzierten Inhalte das Image der Marke repräsentieren oder ob hier Verbesserungspotenzial gegeben ist. Dieser Schritt ist notwendig, um eine gute Kund*innenbindung zu erreichen und das Vertrauen der Nutzer*innen zu gewinnen.

  • Stakeholder-Perspektive

Bei der Stakeholder-Perspektive findet ebenfalls ein Content-Audit auf inhaltlicher Ebene statt. Es wird überprüft, ob die bislang produzierten Inhalte einen Nutzen für die Kund*innen bieten und ob die zur Verfügung gestellten Informationen als relevant wahrgenommen werden.

Um dies zu testen, werden meist Methoden aus der empirischen Sozialforschung eingesetzt. Dazu zählen unter anderem:

  • Qualitative Interviews
  • Online-Umfragen
  • Gruppendiskussionen
  • Beobachtung des Nutzer*innenverhaltens

3. Dokumentation der Erkenntnisse

Die Content Analyse ist erst abgeschlossen, wenn die Erkenntnisse aus den einzelnen Schritten dokumentiert und auf die jeweilige Strategie umgelegt wurden. Nur so lassen sich Schwachstellen in der bisherigen Vorgehensweise identifizieren und Potenziale nutzbar machen.

Quellen:

  • http://www.digitalwiki.de/content-analyse-ist-soll-analyse/
Juli // Senior Marketing Manager
Juli ist Senior Marketing Managerin. Sie ist verantwortlich für SEO und Performance im Eigenmarketing sowie bei Kundenprojekten. Nach ihrem Anglistik-Studium hat sie Redaktions- und Marketing-Erfahrung in PR-Agenturen sowie in einem Online-Shop gesammelt. Ihren Weg zu House of Yas hat Juli über ihre Liebe zum Schreiben gefunden; heute baut sie permanent ihre Leidenschaft zu Zahlen, Daten und Keywords aus.
Das könnte dich auch interessieren: