Content Creation

Crowdsourced Content

Crowdsourced Content Content Creation YasWiki House of Yas

Crowdsourced Content sind Inhalte, die nicht von einem Unternehmen selbst, sondern von seinen Kunden, Followern oder anderen Nutzern erstellt wurden.

Begriffsdefinition

Der Begriff „crowdsourced“ setzt sich zusammen aus den Begriffen „crowd“ = „Menge“ und „sourcing“, was „Beschaffung“ bedeutet. Das bekannteste Beispiel für von der Masse generierte Inhalte ist die Online-Enzyklopädie Wikipedia.

Inhalte, die von den Nutzern einer Website generiert wurden, werden auch User Generated Content (UGC) genannt.

Vorteile von Crowdsourced Content

Unternehmen verwenden Crowdsourced Content aus den folgenden Gründen:

Zeit- und Geldersparnis: Von der Masse erstellte Inhalte binden kaum Ressourcen im Unternehmen.

Zielgruppennah: Da die Inhalte aus der Zielgruppe selbst stammen, entsprechen sie mit hoher Wahrscheinlichkeit den Bedürfnissen der Nutzer.

Großer Werbeeffekt: Empfehlungen von anderen Nutzern wirken erwiesenermaßen stärker als die Werbeaussagen von Unternehmen.

Neue Einblicke: Durch die Einbeziehung der Erfahrungen und Ideen von außen erlangen Unternehmen neue Impulse.

Kunden- bzw. Nutzerbindung: Durch die hohe Interaktionsrate mit dem Unternehmen entsteht eine nachhaltige Bindung der Kunden.

Quellen von Crowdsourced Content

Um Crowdsourced Content zu generieren, können Unternehmen selbst dazu aufrufen, die Inhalte zu erstellen, etwa über ihre Social-Media-Kanäle. Voraussetzung hierfür ist eine gewissenhafte Vorbereitung, die die Auseinandersetzung mit der Zielgruppe erfordert. Folgende Quellen gibt es:

Produktbewertungen

Portale zur Mitgestaltung neuer Produkte

Erfahrungsberichte

Umfragen

Kundeninterviews

Quellen