HoY Logo

Data Driven Marketing

Data-Driven Marketing ist datenbasiert und nutzt die Erkenntnisse aus Analysen, um Zielgruppen besser zu verstehen. Datengetriebenes Marketing soll zudem Trends abbilden beziehungsweise mögliche Trendentwicklungen prognostizieren.

Kunden stehen beim Data Driven Marketing im Zentrum, jedoch als anonymisierte Gruppe. Die gewonnenen Zahlen bilden das Gruppenverhalten im Ganzen ab und helfen, Marketingentscheidungen zu treffen.

Wie funktioniert Data Driven Marketing?

Das Ziel des datenbasierten Marketings ist die Verbesserung der eigenen Positionierung am Markt.

Die einzelnen Zwischenziele lauten:

  1. Kundeninformationen sammeln
  2. Informationen zu Profilen verknüpfen
  3. allgemeines Verhalten der gesamten Zielgruppe zusammenfassen
  4. Rückschlüsse für die Maßnahmen des Marketings ziehen

Wo erfolgt Data Driven Marketing?

Um eine möglichst erschöpfende Datenmenge zu erheben und ein klares Bild vom Verhalten der Zielgruppe zu zeichnen, werden die Erkenntnisse an jedem Touchpoint gesammelt.

Data Driven Marketing erfolgt unter anderem hier:

  • Webseite/n des Unternehmens
  • Versandhändler
  • Suchmaschinen
  • Social Media
  • Bewertungsportale
  • Themenblogs
  • Themenforen
  • Display-Werbung
  • E-Mail-Marketing

Welche Tools nutzt Data Driven Marketing?

Da eine große Menge an Daten von jedem Bestands- und Neukunden hinterlassen werden, entsteht eine umfassende Datensammlung für jedes Unternehmen. Der geläufige Begriff Big Data zeigt dies an und fasst zugleich zusammen, dass eine manuelle Datenauswertung nicht mehr möglich ist. Deshalb muss Data Driven Marketing auf Analysetools setzen.

Die folgenden vier Tool-Arten sind zentrale Werkzeuge:

  1. Web Analytics

Mithilfe dieser Tools kann das Verhalten der Nutzer auf Websites analysiert werden, etwa Verweildauer, Seitenaufrufe und Interaktionstiefe. Für die Webanalyse nutzen viele Unternehmen Google Analytics, Matamo, Chartbeat oder E-Tracker.

  1. Social Media Analytics

Anders als bei der übergeordneten Webanalyse konzentriert sich die soziale Netzwerkanalyse auf die Interaktionen, die auf Facebook, Twitter, Instagram und weiteren Netzwerken stattfinden. Hierbei liegt ein Schwerpunkt auf der Tonalität. Erfasst wird demnach zum einen, welche Dinge gut oder schlecht gefunden werden, und zum anderen, mit welcher Intensität ein Unternehmen betrachtet wird.

  1. Marketing Automation Software

Software-Tools dieser Art bearbeiten wiederkehrende Anforderungen automatisiert. Das Kundenverhalten wird erkannt und einer bereits bestehenden Marketing-Strategie zugeordnet. Auf diese Weise wird eine personalisierte Kampagne erstellt, ohne dass jedes Kundenprofil manuell zugewiesen werden muss. Dieses Werkzeug des Data Driven Marketing greift sowohl für Webauftritte von Unternehmen als auch für soziale Netzwerke.

  1. Customer Relationship Management

Customer Relationship Management meint Systeme, die als Managertools für die Pflege der Kundenbeziehung dienen. CRM-Systeme werden mit den gesammelten Daten verbunden und bieten als Datenbank eine Übersicht zu Kundenverhalten. Mit wenig Aufwand sind sowohl der Kundenservice als auch der Vertrieb eines Unternehmens in der Lage, die wichtigsten Daten zu jedem Profil einzusehen und passend auf den Kunden einzugehen.

Quellen:

  • https://en.wikipedia.org/wiki/Data_driven_marketing
  • https://de.ryte.com/wiki/Data-Driven_Marketing
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Web_Analytics
Phillip
Das könnte dich auch interessieren: