HoY Logo

Content Marketing Audit

Ein Content Marketing Audit ist eine systematische und datenbasierte Bestandsaufnahme bestehender Inhalte. Darauf basierend werden Optimierungen vorgenommen, die die Effizienz des Content Marketing steigern.

Wie läuft ein Content Marketing Audit ab?

Beim Content Marketing Audit wird zwischen zwei Arten unterschieden, wobei der quantitative Audit vor dem qualitativen Audit erfolgt – der Übergang ist jedoch fließend.

Bei dem quantitativen Audit werden alle relevanten Daten erfasst und aufgelistet, sodass der Umfang der bisherigen Content Marketing Maßnahmen eingeschätzt werden kann. Eine solche Auflistung heißt Content Inventory und liefert eine Übersicht über:

  • URL
  • Seitentitel
  • Meta-Description
  • Über- und Unterüberschriften
  • Zeitpunkt der Publikation
  • Content-Format
  • Content-Typ
  • Inhalt
  • Keywords
  • Umfang
  • Autor
  • Interne und externe Verlinkungen
  • Backlinks
  • Click Rates
  • Besucher

Durch das Content Inventory kann bestehender Content kategorisiert und, je nach bisherigem Erfolg, optimiert oder gelöscht werden.

Der qualitative Audit unterzieht die bereits veröffentlichten Inhalte schließlich einer Bewertung, um konkrete Aussagen über Relevanz und Qualität des Contents zu treffen.

Doch auch über Kosten, Zeitplanung und eingesetzte Ressourcen kann nun präzise entschieden werden.

Was ist das Ziel eines Content Marketing Audits?

Ein Content Marketing Audit analysiert, welche bereits geschalteten Inhalte Resonanz bei der Zielgruppe hervorrufen und welche nicht. Somit ist der Audit nicht nur eine Bestandsaufnahme, sondern bildet eine Basis, inhaltliche Lücken im Content Marketing aufzudecken und zu füllen.

Quellen

  • https://de.ryte.com/wiki/Audit
  • https://www.xovi.de/seokompass/onpage/onpage-optimierung/
  • https://www.hilker-consulting.de/content-marketing/content-marketing-audit-ziele-nutzen-und-vorgehen
Das könnte dich auch interessieren: