HoY Logo

Marketing Wrap – Woche 45 | 2020

Diese Woche stehen YouTube, eine Studie zu Influencer*innen Marketing und ein Upgrade von Gmail Punkte im Fokus unseres Marketing Wraps.

It’s a wrap!

YouTube: 5 Updates für die Mobile Experience

Was ist passiert?

Für die Videoplattform YouTube hat Google fünf Updates bereitgestellt – diese sollen die Erfahrung auf mobilen Endgeräten optimieren:

  • Video Chapters: Mit Videokapiteln können Nutzer*innen zu bestimmten Abschnitten springen. Diese Funktion hat YouTube nun erweitert. Wird ein Kapitel im Player geöffnet, klappt sich eine Liste aller Kapitel des aktuellen Videos auf – jedes Kapitel hat dabei sein eigenes Thumbnail.
  • YouTube Player: Der Autoplay Button sowie der Closed Captions Button wandern in den oberen Bereich.
  • Full Screen Mode: Nutzer*innen können nun via Hoch- und Runterwischen in den Full Screen Mode wechseln beziehungsweise diesen wieder verlassen.
YouTube Videokapitel (Quelle: searchenginejournal.com)
  • Bedtime Reminder: Über ein neues Wellbeing-Tool können Nutzer*innen Zeiten einstellen, zu denen sie daran erinnert werden, das aktuelle Video anzuhalten und schlafen zu gehen.
  • Suggested Actions: YouTube möchte einzelne Handlungen vorschlagen – beispielsweise das Telefon zu rotieren – wenn es glaubt, dass dadurch die User Experience verbessert wird. Final ausgerollt ist dieses Feature noch nicht.

Warum ist das für Marketer*innen relevant?

Wird die Nutzer*innenerfahrung einer Plattform optimiert, erhöht sich die Chance, dass mehr Menschen Zugang zu jener Plattform finden. Für Marketer*innen bedeutet das wiederum: Ihre Zielgruppe auf der Videoplattform wächst. 

Zusätzlich haben Marketer*innen selbst die Möglichkeit, ihrer (potentiellen) Kundschaft ein besseres Videoerlebnis zu bieten – beispielsweise, indem sie mithilfe der Kapitelübersicht ihre Videos sinnvoll unterteilen.

Influencer*innen Marketing: Mehr Budget von FMCG-Unternehmen

Was ist passiert?

Das Marktforschungsinstitut Duff & Phelps hat mit dem „Face Value Report“ eine Studie zu Influencer *innen Marketing veröffentlicht. Aus dieser gingen folgende Punkte hervor:

  • 46 % aller Unternehmen aus dem Bereich „Fast Moving Consumer Goods“ (FMCG) planen, bis 2021 30 – 50 % ihres Marketingbudgets in Influencer*innen zu investieren.
  • 85 % dieser Unternehmen haben jedoch die Erfahrung gemacht, dass die Zusammenarbeit mit Influencer*innen ihre Brand negativ beeinflusst.
  • Während des COVID-19-Lockdowns im Frühjahr 2020 haben zwei Drittel der FMCG-Unternehmen ihr Budget für Influencer*innen Marketing beibehalten oder leicht erhöht. 19 % haben eben jenes Budget sogar signifikant erhöht.

Warum ist das für Marketer*innen relevant?

Was früher (und zum Teil auch heute) Werbung mit Prominenten war, ist heute Influencer*innen Marketing. Insbesondere Plattformen wie Instagram und TikTok leben von der Möglichkeit, durch Influencer*innen Produkte und Dienstleistungen außerhalb der Paid Ads zu positionieren.

Allerdings scheint diese Zusammenarbeit vor allem FMCG-Unternehmen negativ zu beeinflussen. Gründe hierfür können sein, dass die*der gewählte Influencer*in nicht zum Unternehmen passt oder dass keine Vertrauensbasis zur*zum Influencer*in besteht. Möchten Unternehmen also Influencer*innen Marketing betreiben, sollten sie sich vorab tiefgehend mit der Thematik beschäftigen und Influencer*innen wählen, die einen positiven Einfluss auf die gewünschte Zielgruppe haben können.

Gmail: Neue Funktionen für Workspace-Nutzer*innen

Was ist passiert?

Seit Anfang Oktober haben Workspace-Nutzer*innen (früher G-Suite) die Möglichkeit, in Gmail auf Chats und Meetingräume zugreifen zu können. Nun können sie zusätzlich ihren Status anpassen:

  • Nicht stören: Benachrichtigungen werden stumm geschaltet.
  • Automatisch: Wird basierend auf den Gmail-Aktivitäten angepasst.
  • Abwesend: Die*Der Nutzer*in wird als abwesend angezeigt, Benachrichtigungen erhält sie*er dennoch.

Auf diese Weise möchte Gmail Nutzer*innen den Arbeitsalltag erleichtern und ihnen helfen, sich noch besser auf ihre Arbeit zu konzentrieren.

Gmail-Konto mit Upgrades (Quelle: 9to5google.com)

Warum ist das für Marketer*innen relevant?

Diese neuen Features sind weniger interessant für die Umsetzung von Marketingmaßnahmen. Stattdessen können sie die Kommunikation zwischen Teammitgliedern sowie Unternehmen und Kundschaft optimieren: Diese haben die Möglichkeit, innerhalb der virtuellen Meetingräume und Chats einzelne Punkte schneller und effizienter zu besprechen.

Vorerst soll die Statusfunktion für die Desktopversion sowie iOS ausgerollt werden, Android soll folgen.

Quellen

https://www.searchenginejournal.com/youtube-improves-mobile-experience-with-5-updates/386101/  

https://blog.youtube/news-and-events/tips-and-tricks-watching-your-favorite-videos/  

https://www.wuv.de/marketing/influencer_loesen_teure_testimonials_ab

https://9to5google.com/2020/10/29/gmail-google-chat-status/

Juli // Senior Marketing Manager
Juli ist Senior Marketing Managerin. Sie ist verantwortlich für SEO und Performance im Eigenmarketing sowie bei Kundenprojekten. Nach ihrem Anglistik-Studium hat sie Redaktions- und Marketing-Erfahrung in PR-Agenturen sowie in einem Online-Shop gesammelt. Ihren Weg zu House of Yas hat Juli über ihre Liebe zum Schreiben gefunden; heute baut sie permanent ihre Leidenschaft zu Zahlen, Daten und Keywords aus.
Das könnte dich auch interessieren: