HoY Logo

Marketing Wrap – Woche 39 | 2020

In dieser Woche beschäftigen wir uns im Marketing Wrap mit Facebook, Twitter und Google: Facebook hat die neue Business Suite vorgestellt, bei Twitter sind nun Audio-Direktnachrichten möglich und in der Google-Suche können Nutzer*innen People-Cards anlegen.

It’s a wrap!

Twitter: Audio-Direktnachrichten möglich

Was ist passiert?

Twitter testet derzeit in Brasilien die Möglichkeit, Sprachnachrichten als Direct Messages zu versenden. Matt Navarra, Twitter-Nutzer und Social Media Manager, hat auf Twitter einen Screenshot veröffentlicht: In einer Direktnachricht erhält er die Information, dass Audio Messaging in einer Beta-Version in Brasilien genutzt werden kann.

Warum ist das für Marketer*innen relevant?

Erhielten Twitter-User*innen im Sommer die Möglichkeit, Audio-Tweets zu veröffentlichen, geht das soziale Netzwerk mit Audio Messaging einen Schritt weiter. Zudem zieht Twitter nach, denn bei Instagram bestand seit längerem schon die Möglichkeit, Nutzer*innen Sprachnachrichten zu senden.

Voice Content entwickelt eine zunehmende Relevanz im Marketing; Twitters neue Funktionen bestätigen diesen Trend. Und geben Nutzer*innen die Möglichkeit, auch unterwegs dank einer kurzen Sprachnachricht schneller auf Direktnachrichten zu reagieren. Unternehmen könnten den Kontakt zu ihren Followern durch Voice Messaging zudem sehr viel persönlicher gestalten.  

Facebook: Neue App „Business Suite“

Was ist passiert?

Für Desktop und Mobile hat Facebook einen neuen Hub entwickelt: die Business Suite. In dieser sollen unter anderem folgende Funktionen von Facebook, Instagram und dem Messenger zusammengebracht werden:

  • Veröffentlichen von Beiträgen
  • Direktnachrichten
  • Werbung
  • Insights

Sind Facebook und Instagram miteinander verknüpft, können Unternehmen an einem Ort

  • alle Benachrichtigungen, Kommentare und Nachrichten verwalten,
  • Beiträge für Facebook & Instagram erstellen und
  • alle Metriken über beide Kanäle hinweg beobachten und analysieren.

Warum ist das für Marketer*innen relevant?

Facebook möchte Marketer*innen und Social Media Manager*innen die Möglichkeit geben, alle wichtigen Funktionen plattformübergreifend an einem Ort zu verwalten. Auf diese Weise sollen etwaige Social Media Aktivitäten deutlich effizienter geplant, beobachtet und analysiert werden können. Mit dieser neuen Funktion möchte Facebook vor allem kleinere Unternehmen unterstützen, für große Unternehmen soll das Feature erst 2021 ausgerollt werden. 

Google: People-Cards in der Suche

Was ist passiert?

In Indien können User*innen sogenannte People-Cards von sich selbst in der Google-Suche erstellen. Diese virtuellen Visitenkarten beinhalten Informationen wie Name, Wohnort, aktueller Job, Heimatstadt, ein Avatar sowie einen kurzen „Über mich“-Text. Wird nach den jeweiligen Personen gesucht, wird das Kärtchen – ähnlich einem Featured Snippet – in der Suche angezeigt.

Wie funktioniert das?

Angelegt werden kann die App nur mobil – dafür sind entweder die Google Search App, ein mobiles Endgerät oder ein mobiler Browser notwendig. Geben Nutzer*innen „add me to search“ in die Google Suche ein, wird ihnen die neue Funktion angezeigt. Mit Klick auf „edit my people card“ können sie alle Informationen ihrer Visitenkarte hinzufügen und ihre People-Card schließlich speichern.

Aktuell ist die Funktion nur für Indien und in englischer Sprache verfügbar – wann die deutsche Google-Suche Personenkarten bereithält, ist noch unklar.

Warum ist das für Marketer*innen relevant?

Stichwort: Personal Branding. Neben Selbstständigen können sich auch Unternehmen über ihre Mitarbeitenden mit People-Cards in der Google Suche positionieren. Denn: Der Link zur jeweiligen Unternehmenswebsite kann in der virtuellen Visitenkarte ebenfalls gespeichert werden.

Quellen

https://www.socialmediatoday.com/news/twitters-testing-audio-clips-in-dms-with-users-in-brazil/585117/

https://www.searchenginejournal.com/facebook-business-suite/381199/

https://onlinemarketing.de/seo/people-cards-virtuelle-visitenkarten-google-suche

Juli // Senior Marketing Manager
Juli ist Senior Marketing Managerin. Sie ist verantwortlich für SEO und Performance im Eigenmarketing sowie bei Kundenprojekten. Nach ihrem Anglistik-Studium hat sie Redaktions- und Marketing-Erfahrung in PR-Agenturen sowie in einem Online-Shop gesammelt. Ihren Weg zu House of Yas hat Juli über ihre Liebe zum Schreiben gefunden; heute baut sie permanent ihre Leidenschaft zu Zahlen, Daten und Keywords aus.
Das könnte dich auch interessieren: