HoY Logo

Marketing Wrap – Woche 28 | 2022

Diese Woche beschäftigen wir uns im Marketing Wrap mit TikTok, Instagram und Pinterest.

It’s a wrap!

TikTok: Richtungswechsel im E-Commerce

Was ist passiert?

TikTok ändert die eigene E-Commerce-Strategie: Vor einem halben Jahr drehte sich noch alles ums Live Shopping. Vor allem während des Weihnachtsgeschäfts wurden hier von TikTok und anderen sozialen Plattformen verschiedene Features getestet. Jetzt zieht TikTok zurück: Die Live Shopping Funktionen werden nicht wie geplant in Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien ausgerollt

Stattdessen konzentriert sich TikTok auf eine neue Strategie im E-Commerce. Schon bald sollen Nutzer*innen in einem extra Shopping Tab ihr Geld ausgeben können. Der Tab erscheint dabei zentral neben den “Following” und “For You” Pages. Er wird derzeit in Indonesien getestet. 

https://twitter.com/MattNavarra/status/1542578953206091777

Warum ist das für Marketer*innen relevant?

Vor allem für Marketer*innen im B2C-Bereich sind jegliche Entwicklungen im E-Commerce interessant. Schließlich versuchen sie mittlerweile auch über Social Media, ihre Produkte unter die Leute zu bekommen. Ende letzten Jahres wirkte Live Shopping sehr vielversprechend

Mittlerweile zeigt sich jedoch: Nutzer*innen sind hier weniger gewillt, ihr Geld während Livestreams auszugeben, als beispielsweise in China, wo Douyin hohe Einnahmen mit ihren Shopping-Events erzielt. Für Marketer*innen sollte also der geplante Shopping Tab interessanter werden. Hier können sie ihre Produkte anbieten, ohne dass – wie bei Livestreams – User*innen zwingend zu einer bestimmten Uhrzeit anwesend sein müssen.

Instagram: Reels statt Videos

Was ist passiert?

Schon letztes Jahr hat Instagram den eigenen Video-Bereich überarbeitet. Dabei wurden IGTV und Feed-Videos zusammengefasst. Jetzt geht Instagram noch einen Schritt weiter: Alle Videos sollen bald Reels sein, also in einem eigenen Tab im Profil der Nutzer*innen sowie im Reels-Feed auftauchen. 

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Um Nutzer*innen die Reel-Erstellung einfacher zu machen, testet Instagram gerade außerdem Reel-Templates. Hier können User*innen zwischen verschiedenen Vorlagen auswählen, die von Instagram “vorgeschnitten” sind. Es müssen also nur noch eigene Clips eingefügt werden und fertig ist das Reel, was automatisch auf einen aktuellen Sound zugeschnitten wird.

Warum ist das für Marketer*innen relevant?

Zum einen wird das Video-Management auf Instagram durch diese Neuerungen deutlich einfacher. Nutzer*innen müssen sich nicht länger entscheiden, welches Format das passende für ihren jeweiligen Anwendungsfall ist. Gleichzeitig bieten die neuen Templates einen Ansatzpunkt für User*innen, die weniger Erfahrung im Videoschnitt mitbringen. 

Zum anderen zeigen die neuesten Entwicklungen noch einmal sehr deutlich, wo Instagrams Fokus liegt: auf Reels. Die Plattform versucht mit Hand und Fuß, den Nutzer*innen ihre TikTok-Kopie schmackhaft zu machen. Marketer*innen dürfen sich hier also noch auf einige Neuigkeiten einstellen und können sich Video-Content früher oder später nicht entziehen.

Pinterest: Produkt-Tagging und Shopping API

Was ist passiert?

Pinterest ist für viele Nutzer*innen die erste Anlaufstelle, wenn es um Inspirationen geht. Umso besser, wenn sie die inspirierenden Produkte hier direkt kaufen können. Denn Pinterest testet jetzt Produkt-Tagging. Dabei können zu kaufende Produkte direkt auf den Pins verlinkt werden. 

Zudem hat Pinterest die eigene Shopping API überarbeitet, sodass das Erstellen und Hochladen von Produktkatalogen noch einfacher werden soll.

Warum ist das für Marketer*innen relevant?

Vor allem für B2C Brands im Bereich Fashion, Ernährung, Deko und Lifestyle ist Pinterest eine entscheidende Plattform. Hier lassen sich potentielle Kund*innen inspirieren – und greifen im Optimalfall zum hier dargestellten Produkt. Mit dem neuen Produkt-Tagging kann das bald noch schneller und einfacher passieren. 

Erste Tests zeigen: Das Tagging scheint vor allem für inszenierte Bilder zu funktionieren. Pinterest berichtet, dass “Nutzer*innen eine 70 % höhere Kaufabsicht bei Produkt-Pins mit Tags in Lifestyle- und Markenbildern als bei alleinstehenden Produkt-Pins hatten.”

Quellen

https://www.socialmediatoday.com/news/tiktok-tests-dedicated-shopping-feed-with-users-in-indonesia/626443/

https://www.theverge.com/2022/7/5/23195587/tiktok-live-shopping-expansion-europe-us

https://techcrunch.com/2022/06/30/instagram-test-ditches-video-posts-in-favor-of-reels/

https://www.socialmediatoday.com/news/instagram-expands-access-to-reels-templates-adds-new-music-recommendations/626583/ 

https://onlinemarketing.de/e-commerce/pinterest-launcht-neue-shopping-optionen

Linda Schmitt
Linda ist Marketing Managerin bei House of Yas. Zu ihren Hauptaufgaben zählen das Schreiben von eBooks und Artikeln für das YasMag. Schon während ihres Studiums der Medienwissenschaft und Anglistik entdeckte sie ihre Leidenschaft fürs Content Marketing und Texten, die sie zunächst in der IT-Branche und heute bei House of Yas weiter auslebt.
Das könnte dich auch interessieren: