HoY Logo

5 Tipps, wie du TikTok für dein Marketing richtig nutzt

tiktok-header2

Ich habe mich in letzter Zeit intensiv mit TikTok beschäftigt und unseren eigenen House of Yas Channel aufgebaut. Damit du die Plattform richtig für dein Marketing einsetzt, zeige ich dir in diesem Artikel nach einer grundlegenden Einordnung der Plattform und dem Basis-Setup des eigenen Kanals 5 Tipps, mit denen du das perfekte Video erstellst und (mit etwas Glück) ordentlich deine Reichweite boostest.

Inhaltsverzeichnis

  1. Authentizität vor Perfektion – Zeig, wer du bist
  2. Der Account – Das Setup
  3. Videos posten – Wann und wie oft?
  4. Der House of Yas TikTok Channel – Die Zahlen im Überblick
  5. 5 Tipps, wie du deine TikTok Videos richtig erstellst
  6. Fazit

Authentizität vor Perfektion – Zeig, wer du bist

Eines gleich vorweg: TikTok ist nicht Instagram!

Auch wenn diese beiden Apps häufig in einem Atemzug genannt werden: Bevor du dein TikTok Game startest, solltest du dir darüber im Klaren sein, dass die chinesische App ganz anders als Instagram funktioniert.

Im Fokus steht gerade nicht die perfekte Inszenierung der eigenen Brand, sondern Authentizität, Nahbarkeit und vor allem der Spaß-Faktor.

Die App lebt von lustigen und originellen Inhalten und vor allem vom Engagement des gesamten Unternehmens. Wer hier als Unternehmen punkten möchte, sollte so viele Teammitglieder wie möglich für die Content Produktion begeistern.

Auch wenn es nie von TikTok bestätigt wurde, so wird vermutet, dass Inhalte, die Familie, Freunde oder Kollegen zeigen, besser ranken, da diese Werte der chinesischen Gesellschaft widerspiegeln.

@houseofyas_deIt‘s us! Part 1 🤓 ##foryou ##fürdich ##loop ##fyp ##team ##agentur @damir_dz @juliagroten @leonaflow @en.ce6♬ original sound – scott13corbett

Gerade Unternehmen, die in ihrer Außenwahrnehmung eher auf ein makelloses Image bedacht sind, sollten keine Angst haben, Spaß auf der App zu haben und TikTok eher als Chance sehen, sich von einer nahbaren Seite zu präsentieren.

Bestes Beispiel hierfür ist die Tagesschau. Das seriöse Nachrichtenformat nutzt TikTok, um lustigen Behind-the-Scenes Content und Dance-Challenges zu teilen. Mit Erfolg! Die TikTok Community belohnt den Channel mit über 5 Millionen „Likes“ und mehr als 300.000 Followern.

@tagesschauWas macht Linda Zervakis, wenn sie in der ##tagesschau niesen muss? ##FAQ ##dasistmeinjob♬ Originalton – tagesschau

Dennoch sollten gerade Unternehmen darauf achten, immer einen Bezug zum Unternehmensbereich bzw. der eigenen Branche zu erhalten. Entscheidend ist, dass sie sich und ihre Branche über TikTok aus einer selbstironischen Perspektive beleuchten.

Der Account – Das Setup

Der erste Schritt zum TikToker ist die Einrichtung des Kanals. Das Setup funktioniert sehr unkompliziert, dennoch gibt’s auch hier ein paar simple Eckpfeiler für Marketer:

Foto: Bilderlose Accounts sind ein No-Go. Am besten nutzt du das Unternehmenslogo als Hintergrundfoto. Ähnlich wie bei Instagram ist das Bild sehr klein und komprimiert. Ganze Brandnamen werden unleserlich. Wir nutzen auf der App die Abkürzung „YAS“.

Bio: Auch hier gilt: Viel Info mit wenig Worten zu transportieren. Am besten du sagst kurz WER ihr seid, WAS ihr macht und eventuell noch WO ihr seid. Wir haben versucht, in 3 Zeilen den Kern unserer Agentur zu transportieren.

tiktok-bio-hoy

Links: Leider erlaubt es TikTok noch nicht, externe Verlinkungen in der Bio einzufügen, testet diese Funktion derzeit jedoch. So könnte es schon bald möglich sein, Links zur Website, oder andere Landing Pages direkt in die Bio zu integrieren.

Videos posten – Wann und wie oft?

Wie oft und wann Unternehmen ihre TikTok Videos veröffentlichen sollen, ist bei dem intransparenten Algorithmus der App nicht klar zu beantworten.

Generell gilt: Je öfter, desto besser. Täglich wird enorm viel Content auf TikTok hochgeladen, was es schwierig macht, die eigenen Inhalte in die „Foryou“ bzw. „Fürdich“ Feeds der User auszuspielen.

Hierbei handelt es sich um die generelle Feed-Seite der App, nicht zu verwechseln mit der „Folge ich“ Seite, die nur Inhalte der Accounts zeigt, denen man folgt.

Dennoch hat mich die Frage interessiert, ob sich ein Minimum oder Maximum an Content Uploads positiv oder negativ auf das Ranking auswirkt. Im März habe ich dazu einen Tiktok Workshop mit der Kölner TikTok Influencerin Nina Jasmin besucht.

Viele ihrer TikTok Influencer KollegInnen laden täglich 1-2 Videos auf die App und erreichen damit extrem viele Views, Follower und sogar virale Erfolge. Das bestätigt wiederum, dass die App ihren Fokus tatsächlich auf Quality Content und weniger auf die Frequenz der Postings legt.

Bei der Posting-Uhrzeit gilt: Eine große Zielgruppe der TikTok Community ist aktuell die Generation Z. Am besten bieten sich deshalb Zeiten nach der Schule an, also nachmittags oder abends. Wer schon einige TikTok Videos hochgeladen hat, kann zusätzlich im Analytics-Bereich checken, wann die eigenen Follower am aktivsten sind. Mehr dazu später.

Außerdem habe ich beobachtet, dass manche Videos auf unserem Channel nur 200 Views haben, andere hingegen fast 20.000. Es gibt also hohe Schwankungen zwischen den einzelnen Posts bezüglich der View-Zahl. Sobald ein Post ein bestimmte Viewer Schwelle überschreitet, geht es dann aber oft schnell. Wie das funktioniert, zeige ich dir später bei den Tipps.

Der House of Yas TikTok Channel – Die Zahlen im Überblick

  • Ca. 75 % unserer Follower sind weiblich.
  • 90 % unserer Follower sind aus Deutschland.
  • Am aktivsten sind unsere Follower zwischen 10 Uhr vormittags und 20 Uhr abends.
  • Das am besten performende Video hat 22.100 Aufrufe, 620 Likes und 6 Kommentare.

5 Tipps, wie du deine TikTok Videos richtig erstellst

1. Trendenden Content recherchieren

Bei der großen Menge an Content kann man auf TikTok schnell den Überblick verlieren oder anders formuliert: Es braucht eine Weile, um sich überhaupt einen Überblick zu verschaffen.

Um trendenden Content, beliebte Challenges, Filter, Sounds etc. zu finden, hast du mehrere Möglichkeiten:

a) Für dich (engl. For You) Seite

Wenn du TikTok öffnest, gelangst du direkt in den For you/Für dich Feed. Anders als bei Instagram findest du hier den Content der gesamten TikTok Community, nicht nur derer, denen du folgst. Wer hier durchscrollt sieht schnell, welche Challenges, Lieder und Tänze trenden.

tiktok-fürdich

b) Sounds

Wenn du im horizontalen Menü unten in der App auf das + Zeichen in der Mitte klickst, kommst du direkt in den Videoproduktionsmodus. Oben mittig steht hier „Sounds“. Klicke darauf und finde beliebte Sounds, u.A. virale Hits, die deutschen Top 40, etc. Nutzt du Sounds aus diesem Bereich, ist es wahrscheinlicher, von vielen Usern gesehen zu werden.

tiktok-sounds

c) Hashtags

Wenn du im horizontalen Menü auf den Reiter „Entdecken“ klickst, findest du aktuell trendende Hashtags inkl. Aufrufzahlen. Auch hier findest du beliebte Themen und Challenges.

tiktok-hashtag-trends

2. Verleihe dem Content deine individuelle Note

An trendenden Challenges teilzunehmen, kann sich sehr positiv auf die Reichweite ausüben. Allerdings sollte bei solchen Beiträgen immer der eigene Stempel des Unternehmens erkennbar sein. 1:1 kopierter Inhalt kann zwar auch gut performen, jedoch hilft dir ein unternehmensspezifischer Twist dabei, dich von der großen Masse abzuheben.

Neben großen Challenges sollten Unternehmen aber auch eigene Ideen und Formate entwickeln. Als Faustregel gilt hier „50:50“: 50 % des trendenden Videos übernehmen, 50 % individuell an dein Unternehmen anpassen.

@houseofyas_deFlug ist billig 🌴 ##foryou ##fürdich ##viral ##urlaub ##corona ##houseofyas♬ #Me at the concert – #someonelikeyou

3. Hashtags benutzen

An dieser Stelle werden dann doch einige Parallelen zu Instagram sichtbar. Damit andere User deinen Content nicht nur zufällig entdecken, sondern auch gezielt finden können, solltest du deine Videos mit Hashtags ausstatten. Drei bis sechs Hashtags sind hier optimal.

Uns persönlich hat es geholfen, den Hashtag „foryou“ und „fürdich“ unter jedem Video einzufügen. Ob man dadurch tatsächlich öfter in der For you bzw Für dich Seite ausgespielt wird, ist unklar, dennoch steigt die Chance, dass du Usern, die den beliebten Hashtag nutzen, ausgespielt wirst.

tiktok-hashtag

4. Engage mit deiner Community!

Obwohl TikTok seinen Alorithmus nicht preisgibt, haben Beiträge mit vielen Kommentaren und Likes erfahrungsgemäß höhere Chancen, öfter in die ForYou Pages der User zu gelangen und schneller eine hohe Reichweite zu erzielen.

Deshalb ist es wichtig, auch mit den Nutzern, die deine Beiträge kommentieren, zu interagieren, um die Kommunikation zu fördern, Gespräche zu initiieren und letztlich eine eigene Community zu kultivieren.

5. Messe deinen Erfolg

Wie bei sämtlichen Marketing Maßnahmen ist es auch bei TikTok wichtig, den Kanal und dessen Performance zu messen. Dafür kannst du dir ein TikTok Pro Konto einrichten:

  1. Öffne dein Profil, gehe zum Reiter „Ich“
  2. Klicke rechts oben auf das „…“ Symbol
  3. Hier findest du den Bereich Privatsphäre und Einstellungen und kannst unter „Mein Konto verwalten“ zum „Pro-Konto“ wechseln.

Anschließend kannst du künftig unter dem Punkt „Analyse“ Infos zu der Followerschaft einsehen, wann diese aktiv ist, welcher Content gut performt, usw.

tiktok-analytics

Fazit

Eines steht fest: TikTok ist da und wird so schnell nicht mehr gehen. Zum jetzigen Zeitpunkt haben Marketer noch die Chance, schnell organische Reichweite aufzubauen. Im Vergleich dazu ist es auf Instagram mittlerweile schon schwieriger geworden, ein breites Publikum zu erreichen.

Bei der Produktion des Contents hilft die Kombination aus trendrelevanten Inhalten, eigener Kreativität, Authentizität und allen voran Spaß am TikToken. Genau deshalb ist es wichtig, dass du genügend Zeit in die Recherche nach beliebten Hashtags, Challenges und Sounds investierst.

Ist TikTok für alle Unternehmen sinnvoll? Nunja, aktuell ist es in jedem Fall ein Muss für alle, die die GenZ und GenY zu ihrer Zielgruppe zählen.

Trotzdem kann sich eine TikTok-Präsenz auch für alle anderen Unternehmen auszahlen. Denn die Nutzergruppen verändern sich und auch die Nutzungsgewohnheiten sind dynamisch.

Du solltest im Hinterkopf behalten, dass auch Facebook, Instagram und Co. in ihren Anfängen gerade bei jüngeren Menschen enorm beliebt waren. Facebook gilt hier als bestes Beispiel: Anfänglich nutzen fast nur Studenten die blauen Seiten, mittlerweile ist Facebook jedoch gerade bei der Generation X (40 bis 55 Jahre) das beliebteste soziale Netzwerk.